Thema:

Besuch des weltweit größten Mani-Steinhaufens

Datum: 06.12.2018, 16:21 Quelle: China Tibet Online

Der Jiana-Manisteinhaufen der Stadt Yushu des Bezirks Yushu der Provinz Qinghai wurde vor über 300 Jahren aufgebaut. Nachdem die Handwerker früherer Generationen daran gearbeitet und Einwohner der Umgebung sowie Pilger neue Steine darauf gelegt hatten, ist eine imposante Sutra-Steinmauer mit einer Ost-West-Länge von 283 Metern, einer Nord-Süd-Länge von 74 Metern und einer Höhe von 2,5 Metern entstanden. Man sagt, es sei weltweit das größte Heiligtum zum Beten für Glück, und wurde schon ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen.

Mani-Steine sind Gegenstände, die für den Glauben der Tibeter stehen. Die Leute lassen Sutra-Schriften, vor allem „Om mani padme hum“, in die Steine eingravieren und beten damit. Heute ist der Mani-Steinhaufen Jiana von einem kulturellen Heiligtum zu einer weltweit bekannten Touristenattraktion geworden, was von der Erhaltung und Verbreitung der traditionellen, tibetischen Kultur durch Yushu zeugt.

Quelle: www.chinanews.com
Redakteur: Krystal Zhang

MeistgelesenMehr>>

Geschichte TibetsMehr>>

12345